Coronavirus in Französisch-Guayana

Bleib zu Hause und rette damit Leben!
#StayHome
Jetzt teilen
      

ACHTUNG ✋

Die hier präsentierten Schätzungen und Vorhersagen beruhen zum Teil auf spekulativen mathematischen Modellen. Alle Angaben ohne Gewähr!

Wie war der Verlauf in den letzten Tagen in Französisch-Guayana und wie könnte es weiter gehen?

Coronavirus-Infektionen

1822. März512. März1031. Apr.

Mit Hilfe der log-linearen Regression der Daten der letzten Tage konnten wir einen Zuwachs der gemeldeten Coronavirus-Infektionen von etwa 18,1% pro Tag in Französisch-Guayana ermitteln. Das entspricht einer Verdoppelung der Zahlen etwa alle 4,2 Tage.

Der vorstehende Graph und die folgende Tabelle zeigen den Verlauf der gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Französisch-Guayana unter der Annahme, dass die Zahlen einem exponentiellen Trend ohne Verlangsamung folgen.

12. März

5

-

13. März

5

+0 (+0%)

14. März

5

+0 (+0%)

16. März

11

+6 (+120%)

17. März

11

+0 (+0%)

18. März

11

+0 (+0%)

19. März

11

+0 (+0%)

20. März

15

+4 (+36,4%)

21. März

18

+3 (+20%)

22. März

18

+0 (+0%)

23. März

23
20 - 27

+5 (+27,9%)

24. März

27
23 - 32

+4 (+18,1%)

25. März

32
27 - 37

+5 (+18,1%)

26. März

38
32 - 44

+6 (+18,1%)

27. März

45
38 - 52

+7 (+18,1%)

28. März

53
45 - 62

+8 (+18,1%)

29. März

62
53 - 73

+10 (+18,1%)

30. März

74
63 - 86

+11 (+18,1%)

31. März

87
74 - 101

+13 (+18,1%)

1. Apr.

103
88 - 120

+16 (+18,1%)

Coronavirus-Todesfälle

022. März012. März

Der vorstehende Graph und die folgende Tabelle zeigen den Verlauf der gemeldeten Coronavirus-Todesfälle in Französisch-Guayana unter der Annahme, dass die Zahlen einem exponentiellen Trend ohne Verlangsamung folgen.

12. März

0

-

13. März

0

+0 (+0%)

14. März

0

+0 (+0%)

16. März

0

+0 (+0%)

17. März

0

+0 (+0%)

18. März

0

+0 (+0%)

19. März

0

+0 (+0%)

20. März

0

+0 (+0%)

21. März

0

+0 (+0%)

22. März

0

+0 (+0%)

Wie ist die Mortalitätsrate in Französisch-Guayana?

Coronavirus-Todesfälle im Vergleich zur statistischen Todesrate

2000000000012. März22. März)}

In Französisch-Guayana versterben etwa 0,31% der Bevölkerung pro Jahr. Bei einer Bevölkerung von etwa 196 000 Menschen in Französisch-Guayana entpricht das ungefähr 2 Todesfällen pro Tag im statistischen Durchschnitt.

Der vorstehende Graph zeigt die gemeldeten täglichen Coronavirus-Todesfälle im Vergleich zur statistischen Zahl als Baseline.

Coronavirus-Mortalitätsrate mit Zeitverzögerungskorrektur

0%0%0%0%0%0%0%0%0%0%0%0%0 Tage11 Tage)}

Um die Mortalitätsrate von Coronavirus-Infektionen zu schätzen, müssen wir berücksichtigen, dass ein gemeldeter Todesfall bereits ein paar Tage früher unter den gemeldeten Infektionen war. Es wird vermutet, dass diese Verzögerung zwischen 7 und 14 Tagen liegt. Wenn wir davon ausgingen würden, dass die Verzögerung etwa 7 Tage beträgt, so würde die Sterberate in Französisch-Guayana bei etwa 0% liegen.

Der vorstehende Graph stellt die Mortalitätsrate in Abhängigkeit verschiedener vermuteten Verzögerungen dar.

Wie war der tägliche Zuwachs in den letzten Tagen in Französisch-Guayana?

Coronavirus-Infektionen

0%0%0%120%0%0%0%36,4%20%0%12. März22. März)}

Der vorstehende Graph zeigt den täglichen Zuwachs der gemeldeten Coronavirus-Infektionen in Französisch-Guayana der letzten Tagen.

Coronavirus-Todesfälle

0%0%0%0%0%0%0%0%0%0%12. März22. März)}

Der Graph zeigt den täglichen Zuwachs der gemeldeten Coronavirus-Todesfälle in Französisch-Guayana der letzten Tagen.

Wie könnte sich die Auslastung der Intensivbetten in Französisch-Guayana entwickeln?

Hoher StandardMittlerer Standard023. März2917. Apr.5922. Apr.

Der Graph versucht die Anzahl der benötigten Intensivbetten in Französisch-Guayana vorherzusagen. Dabei treffen wir folgende Annahmen:

  • Der exponentielle Trend der letzten Tage setzt sich fort und gemeldete Fälle sind etwa 12 Tage aktiv. 2% der aktiven Fälle sind so kritisch, dass ein Intensivbett benötigt wird.
  • Hoher Standard: Es gibt 30 Intesivbetten pro 100.000 Einwohner (59 insgesamt).
  • Mittlerer Standard: Es gibt 15 Intesivbetten pro 100.000 Einwohner (29 insgesamt).

Wie kann ich mich und andere schützen?

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt:

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg.
  • Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen.
  • Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* = Affiliatelinks/Werbelinks (Preise ohne Gewähr)

Impressum | Datenschutz